Wenn Kinder zu Poeten werden…

Am Wochenende schipperten wir mit Horstens Segler nach Baltrum. Was für eine herrliche Insel! Dort werden schon Kinder zu Poeten…

Kurz vor Sonnenuntergang hatten sich an der Meerespromenade Hunderte von Menschen versammelt. Viele hielten ein Getränk aus dem nahen Strandshop in der Hand. Von irgendwoher war eine Gitarre zu hören; darüber legten sich aus anderen Richtungen Stimmengewirr, Gesang und Gelächter. Das klang ein bisschen durcheinander und folgte doch einer friedlichen Grundmelodie und der Vorfreude auf ein Alltagsgeschehen: den Untergang der Sonne. Noch beschien sie rotgolden die Gesichter.

Und ich dachte: So schlecht kann es um die Menschheit nicht bestellt sein, wenn Leute erwartungsvoll zusammenkommen, um ein Naturereignis zu betrachten.

Auf unserem Gang über die Promenade kamen wir an einer Familie vorbei. Der Vater schleppte gerade Getränke vom Shop heran und hatte alle Hände voll zu tun. Schnell waren die Flaschen verteilt, und die Mutter fragte: „Worauf stoßen wir an?“ Es war ein Kind, das rief: „Auf den Sonnenuntergang!“

Das war eine gute Antwort, findet herzlich eure

Blattflüsterin

Volle Strandpromenade auf Baltrum.
Die Schönheit wird von der Aussichtsdüne aus im Bild festgehalten.

Weitere Blattgeflüster

Scroll to Top