Über die guten Folgen eines Interviews

Seit Donnerstag sehen die Zugriffszahlen für meine Webseite und meinen Podcast Trauerkraftwerk in der Statistik aus wie die Kurve einer DAX-Aktie im Höhenflug. Ich bin sicher: Das liegt an einem Zeitungsbericht. Petra Diek-Münchow, Redakteurin der Verlagsgruppe Bistumspresse, hat ihn Donnerstag im Kirchenboten des Bistums Osnabrück veröffentlicht. Von dort aus hat er die Runde gemacht.

Vorausgegangen war ein Stunden füllendes Video-Telefonat zwischen ihr und mir über meinen Podcast Trauerkraftwerk.

Da hatten sich also zwei Journalistinnen zum Gespräch gefunden… Für mich eine neue Erfahrung. Meist bin ich diejenige, die Fragen stellt. Jetzt war es Petra Diek-Münchow (wenn ich nicht gerade halb aus Versehen, halb aus Gesprächsfreude meinen Part vergaß).

Längst hatte ich etliche Texte von Petra Diek-Münchow gelesen und vertraute auf ihre journalistische Profession. Ich erzählte frei und war sicher, dass sie meine Informationen gut einordnen würde.

Das tat sie. Und verdichtete die Fülle unseres Gesprächs auf eine Zeitungsseite. Sie schrieb einen durch und durch intensiven Text über die Anliegen meines Trauerkraftwerks.

Und der Aktienkurs meines Podcasts?

Er wird dem Schicksal fast aller Kurse kaum entfliehen. Runter kommen sie alle. Zumindest ein Stückweit. Das macht nichts. Aus dem Bericht von Petra Diek-Münchow haben sich so wertvolle Gespräche entwickelt, dass seine Wirkung längst einen anderen Kurs genommen hat,

sagt herzlich eure

Blattflüsterin

Weitere Blattgeflüster

Scroll to Top