Blattgeflüster | Gesucht wird der Bürger…

Er ist in aller Munde, einmalig durchschnittlich und vermutlich ein Irrtum der Evolution: immer männlich. Wie er sich fortpflanzt, ist nicht belegt. Dabei gibt es ihn seit immer und ewig. Er heißt schlicht: der Bürger.

Politmenschen zitieren ihn gern. Sie sagen zum Beispiel: Der Bürger will das nicht. Oder: Das macht der Bürger nicht mit. Ich wollte wissen, wer dieser DER ist. Ich habe alle gängigen Nachschlagewerke durchsucht und bin nicht fündig geworden. Zu diesem DER gibt es nirgends ein Foto, nirgends einen Lebenslauf, geschweige denn einen Klarnamen. Dieser DER ist nicht zu fassen.

Da hatte ich einen Geistesblitz. Ich schrieb an das Bundesministerium der Justiz. Es regelt die Ausweispflicht und kümmert sich um Ausweismuster für DEN Bürger. Seit Anfang der 1980er-Jahre nutzt es für Personalausweis-Vorlagen einen Platzhalternamen: Erika Mustermann. Nach der Jahrtausendwende kam Max Mustermann hinzu.

‚Bingo‘, dachte ich und schickte eine kleine Anfrage nach Berlin. „Hat Erika Mustermann einen Ehegatten namens Max Mustermann. Und ist er DER Bürger?“

Berlin hatte keine Ahnung. Das Ministerium schickte nicht einmal eine Antwort. Ich ging in die Fußgängerzone und sprach Männer an. „Sind Sie der Bürger?“ Niemand wollte es sein. Niemand hatte ihn je getroffen. Keiner kannte ihn.

Ein Typ sagte: „Ich bin nicht der Bürger, ich bin Otto Normalverbraucher.“ Ich sah ihn verblüfft an. Von Otto hatte ich gehört. Der Mann legte nach: „Und die Geschwister der Cousine meines Onkels sind Hans und Grete, und meine Oma heißt Lieschen Müller.“ Dann ließ er mich stehen. Als wäre ich nicht ganz dicht! Unverschämt.

Doch ich bin nicht kleinzukriegen. Der Herr Bürger muss doch irgendwie zu finden sein!

Ich binde meine weitverzweigte Leserschar ein. Gesucht wird derjenige Mann, der sich ausweislich seines Ausweises und unter uneidlicher Aussage dreier unabhängiger Zeugen oder Zeuginnen als der Bürger outet. Sollte er gefunden werden, winkt ihm als Belohnung ein Exklusivinterview, Titel:  der Bürger, der ausschließlich in aller Munde lebt.

Wünschen wir ihm einen hohen Umsatz der Zahnpasta-Industrie an geruchmindernden Mundpflegeprodukten,

sagt herzlich eure

Blattflüsterin

Weitere Blattgeflüster

Scroll to Top