Ein Audio-Podcast? Was ist das für ein Ding?

Vorhin rief mich ein Bekannter an: „Ich habe gerade von deinem Podcast gehört. Ein Podcast? Was ist das für ein Ding? Was kann ich damit tun, und wie nutze ich es?“

Gute Frage. Jede Person, die einen PC, einen Laptop  oder ein Smartphone hat, kann meinen Audio-Podcast ansteuern. Ein bisschen ist es so, als wenn Sie einen Beitrag im Radio hören. Der Vorteil eines Podcasts: Sie können ihn dann abspielen, wenn es Ihnen zeitlich gelegen kommt. Der Beitrag läuft also nicht im Rahmen eines bestimmten Programms zu einer bestimmten Zeit: Sie rufen ihn ab, wann und wo es Ihnen auskommt.

Der einfachste Weg führt momentan über meine Webseite www.blattus.de. Auf der Startseite steht etwas unterhalb des Aufmacherfotos der sogenannte Player. Sie erkennen ihn an dem grünen Logo „Trauerkraftwerk“. Bestandteil des Players ist ein weißes Dreieck auf grauem Grund. Wenn Sie vor Ihrem PC sitzen, klicken Sie mit dem Mauszeiger auf das Dreieck.  Haben Sie ein Smartphone in der Hand, tippen Sie auf dieses Dreieck. Und schon spielt der Player den Beitrag ab. Sie müssen nichts weiter tun.

Sie gehen keine Verpflichtung ein. Jede Episode ist kostenfrei zu hören.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, nutzen Sie gern das Mailformular, zu erreichen über die Menüleiste ganz oben im Kopf der Seiten unter „Kontakt“.

1 Kommentar zu „Ein Audio-Podcast? Was ist das für ein Ding?“

  1. Elisabeth Thimme

    Wunderbare Sprache, auch ich habe nach dem Tod meiner Schwester ein Tagebuch geführt, es hat mir geholfen meine Gefühle zu benennen.
    Draußen in der Natur sein, war für mich ebenfalls hilfreich, da war ich meiner Schwester am nächsten, ich konnte sie regelrecht spüren und in Kommunikation mit ihr gehen, auf meinen langen Spaziergängen. Und meine Kollegen/innen aus der ehrenamtlichen Arbeit im ambulanten Hospiz waren mir eine große Unterstützung, oft ohne Worte, ein Blick, eine Geste, einfach da sein…..
    Danke für den Podcast !
    Es hilft bei der Trauer einfach zu merken, man ist nicht alleine.
    Lisa

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top