Blattus Martini | Mathias Marx - Bürgermeister in Kevelaer
Logo für Blattus Martini



Logo für Buchstaben A Logo für Buchstaben B Logo für den Buchstaben c Logo für den Buchstaben d Logo für den Buchstaben e Logo für den Buchstaben f Logo für den Buchstaben g Logo für den Buchstaben h Logo für den Buchstaben i Logo für den Buchstaben j Logo für den Buchstaben k Logo für den Buchstaben l Logo für den Buchstaben m
    SACHBEGRIFFE |
Marx, Mathias

Bürgermeister in Kevelaer | * 1853 | † 1931

Foto zeigt Bürgermeister Mathias Marx aus KevelaerFür den „Urvater“ der gemeinsamen Kirmes der Geselligen Vereine, Mathias Marx, Bürgermeister in den Jahren 1901 bis 1923, gab der Vereinszusammenschluß im Herbst 1998 eine Plakette für die Grünfläche zwischen neuem Rathaus und der Annastraße in Auftrag, um die Erinnerung an den Gründer der „Geselligen“ wachzuhalten.

Marx, geboren 1853 in Aachen, stammte aus der Eifel und war dort im Dorf Schönecken 26 Jahre lang hauptamtlicher Bürgermeister, bevor er 1901 die Verwaltung der Marienstadt übernahm. Damals war Kevelaer eine Bürgermeisterei mit 8.500 Einwohnern. 

Marx erkannte sehr früh den Wert von Gemeinschaft und sorgte 1907 dafür, daß die Gemeinde den Veranstaltern einer neuartigen Volksbelustigung, nämlich der Kirmes, einen jährlichen Zuschuß von 300 Mark zahlte. Damit nicht genug: Er regte an, daß sich die Vereine unter einem Dach zusammenfinden sollten. Im Januar 1908 folgten die Vorstände etlicher Gemeinschaften dieser Anregung und besuchten eine Versammlung in der Gaststätte „Zum goldenen Schwan“. 50 Vertreter von Kevelaerer Vereinen konnte Bürgermeister Mathias Marx als Versammlungsleiter begrüßen. Sein Ruf hatte ein überaus lebhaftes Echo gefunden. 

Der Zusammenschluss „Gesellige Vereine Kevelaer“ wurde gegründet, und die Leute einigten sich darauf, daß die Bürgerschützengesellschaft erste festgebende Gemeinschaft für die jährlich auszurichtende Kirmes sein sollte. Elf Vereine bildeten den Zusammenschluß, der zwei Weltkriege und alle Veränderungen in der Gesellschaft bis heute überdauert hat. 
 
Obschon Marx in einem Straßennamen fortlebt und seine Verdienste um das Gemeinwesen Kevelaers anerkannt sind, findet sich in der veröffentlichten Literatur bis auf die wichtigsten Eckdaten kaum eine längere Abhandlung über den „Pionier“. In Festschriften unserer Vereine freilich wird stets auch des Gründers der „Geselligen“ gedacht, denn über diese Klammer sind fast alle Vereinigungen mit Marx verbunden. 
Marx schied 1923 aus dem Amt und starb in Kevelaer 1931.

Quellenhinweis: Kevelaerer Persönlichkeiten 1

© Martin Willing 2012, 2013