Willings Kevelaerer Enzyklopädie | Bewegung Maria Kevelaer 2000
Logo für Blattus Martini



Logo für Buchstaben A Logo für Buchstaben B Logo für den Buchstaben c Logo für den Buchstaben d Logo für den Buchstaben e Logo für den Buchstaben f Logo für den Buchstaben g Logo für den Buchstaben h Logo für den Buchstaben i Logo für den Buchstaben j Logo für den Buchstaben k Logo für den Buchstaben l Logo für den Buchstaben m
    SACHBEGRIFFE |
Maria Kevelaer 2000

Bewegung Maria Kevelaer 2000 | Gegründet 1998

Die am 18. August 1998 gegründete Laienbewegung Maria Kevelaer 2000 war am 31. Mai 2000 am Ziel: Tausende Bürger der gesamten Stadt Kevelaer legten auf dem Kapellenplatz im Angesicht des Gnadenbilds das Gelöbnis ab, den Gnadenort der Gottesmutter für alle Zeit zu schützen. Anschließend riefen sie, vertreten durch sieben Sprecher, Maria zur Patronin der gesamten Stadt aus.

Logo der Bewegung Maria Kevelaer 2000Zweieinhalb Jahre dauerten die Vorbereitungen dieses Festakts. Martin Willing hatte die Idee einer Marienweihe der Stadt Kevelaer auf Pilgerfahrten nach Fatima und Altötting geboren.

Logo der Bewegung Maria Kevelaer 2000: Stilisierte Kronen der Gottesmutter und des Jesuskinds im Sechseck der Gnadenkapelle in den Farben Kevelaers, entworfen von Delia Evers.

Nach seiner Rückkehr begannen er und > Delia Evers, die Idee in eine Konzeption zu kleiden. Sie besprachen das Projekt mit Pastor > Richard Schulte Staade und Weihbischof > Heinrich Janssen und erhielten Unterstützung.

Die Gründungsversammlung am 18. August 1998 fand im Klarissenkloster zu Kevelaer statt. Vertreter aller Kirchengemeinden waren eingeladen und zugegen. Zum Vorsitzenden des ins Leben gerufenen Kuratoriums der Bewegung wurde Bürgermeister > Dr. Friedrich Börgers († 2002), ein Marienverehrer, ernannt, und zwar ausdrücklich über seine Amtszeit als Bürgermeister hinaus. Weihbischof Heinrich Janssen, der dem Kuratorium ebenfalls angehörte, trug wesentlich zum Gelingen der großen Aufgabe bei. Verbindungsmann zu den gesellschaftlichen Gruppen in Kevelaer war > Heinz Ingenpaß († 2005). Er brachte als Vorsitzender des Kreises der Paten den Gedanken eines Marienpatronats in die Vereine und Gruppen ein. In vielen Einrichtungen, auch in den Kindergärten, bereiteten sich die Menschen auf den großen Tag vor.

> Delia Evers, > Dr. Rainer Killich (Wallfahrtsleitung) und Martin Willing bildeten das ausführende Sekretariat des Kuratoriums.

Das Gebet, mit dem die Bürger der Stadt Kevelaer das Schutz-Versprechen abgegeben haben und das jedes Jahr am 31. Mai während des Marienlobs in der Kerzenkapelle durch einen Brudermeister der > Bruderschaft der Consolatrix Afflictorum erneut gesprochen wird, hat diesen Wortlaut:

Heilige Maria,
Trösterin der Betrübten!

An diesem Ort, den Du im Jahre 1642 erwählt hast, geben wir Dir am Vortage der Einsetzung des Gnadenbildes für die ganze Stadt Kevelaer mit allen Bürgerinnen und Bürgern, die Dich als Trösterin der Betrübten verehren, diese Erklärung ab:

In unserem Namen und im Namen von Christen in Familien und Gemeinschaften, in Vereinen und Verbänden, in Politik und Verwaltung, in Wirtschaft und Kultur, in Sport und Freizeit versprechen wir Dir, dass wir uns für alle Zeit mit Hingabe und ganzer Kraft dafür einsetzen, an diesem Ort Dein Heiligtum zu schützen, Deine Verehrung zu fördern und das Leben im christlichen Geist zu gestalten.

Heilige Maria, wir sehen Dich auf dem Gnadenbild mit Deinem breiten Mantel. Du bist unsere Mutter. Du nimmst uns in Schutz.

Seit Generationen empfinden Menschen Dich in ihren Herzen als Patronin; nun rufen wir Dich in aller Öffentlichkeit zu unserer Schutzheiligen aus.

Auf Deine Erwählung geben wir feierlich und dankbar unsere Antwort - in der Gewissheit, dass Du uns und alle betenden Menschen zu Christus führst und so immer enger mit Gott und der Kirche verbindest.

Wir beten:

Heilige Maria, Mutter Jesu,
Trösterin der Betrübten!

Im Namen der Menschen dieser Stadt erklären wir: Du bist unsere Schutzpatronin und Fürsprecherin bei Gott, denn Du hast Kevelaer zu Deinem Gnadenort erwählt.
Wir wollen Dich als unsere Patronin anerkennen und verehren.

Maria, Trösterin der Betrübten, wir bitten Dich um Fürsprache und Schutz, steh uns bei in allen Gefahren und Prüfungen des Lebens, erbitte unserer Stadt und der ganzen Welt den Frieden und verlass uns nicht in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Foto zeigt Fuß der Marienstele mit dem eingearbeiteten Logo der Bewegung Maria Kevelaer 2000Die Bewegung Maria Kevelaer setzte auch ein sichtbares, bleibendes Zeichen:

Logo der Bewegung am Fuß der Marienstele.

Die Marienstele im Brunnen auf dem St.-Klara-Platz mit der von > Bert Gerresheim geschaffenen, überlebensgroßen Madonnenskulptur erinnert an das historische Datum 31. Mai 2000, an dem die Gottesmutter zur Schutzpatronin der gesamten Stadt Kevelaer ausgerufen worden ist. - Die Geschichte der Bewegung Maria Kevelaer 2000 hat Martin Willing in einem gleichnamigen Buch nachgezeichnet. 

Delia Evers

> Bildergalerie von der Patronatsfeier (30 Fotos)

 

© Martin Willing 2012, 2013