Logo für Blattus Martini



Logo für Buchstaben A Logo für Buchstaben B Logo für den Buchstaben c Logo für den Buchstaben d Logo für den Buchstaben e Logo für den Buchstaben f Logo für den Buchstaben g Logo für den Buchstaben h Logo für den Buchstaben i Logo für den Buchstaben j Logo für den Buchstaben k Logo für den Buchstaben l Logo für den Buchstaben m
    SACHBEGRIFFE |
Leurs, Helmut
Lehrer, Diakon in Kevelaer | * 1952 | Diakonweihe 1988


Helmut LeursEr war schon lange Lehrer von Beruf und Familienvater, da wurde ihm auf einmal bewusst: "Es wird Zeit." Als 20-Jähriger hatte Helmut Leurs zum ersten Mal den Gedanken gehabt, Diakon zu werden, aber die damalige Verpflichtung zum Zölibat stand dagegen. In den 1980er-Jahren kam der Gedanke zurück, und er erkannte, dass "es Zeit wird".  

Mit Unterstützung seiner Familie und vor allem seiner Frau Andrea (geb. Hein - sie ist ebenfalls Lehrerin und leitet die St.-Franziskus-Grundschule in Twisteden) nahm er die Studien auf und absolvierte am Ende der Ausbildung Staatsarbeit und Klausuren.

Am Sonntag, 30. Oktober 1988, 15 Uhr, wurde Helmut Leurs von Bischof > Reinhard Lettmann im Dom zu Münster zum Diakon geweiht. Am Sonntag führte ihn seine Gemeinde St. Antonius in das neue Amt, mit dem Leurs das Seelsorgeteam um Pfarrer > Gerd Coenen verstärkte, ein.

Ständiger Diakon mit Zivilberuf - das ist eine ehrenamtliche Aufgabe, die Helmut Leurs neben seinem Lehrerberuf ausübt. Zu seinen Aufgaben in der Pfarrgemeinde St. Antonius Kevelaer gehören beispielsweise die Katechese mit Kindern und  Erwachsenen, Besuche von Gemeindemitgliedern, Öffentlichkeitsarbeit und Predigtdienst.

Helmut Leurs
Helmut Leurs (3. v. l.) mit Bischof Heinrich Maria Janssen auf dem Kirchhof von St. Antonius Kevelaer (1987). Der Hildesheimer Bischof weihte die neuen Glocken.

In seiner Freizeit kümmert sich der gebürtiger Issumer auch um die kleinsten Bilder der Welt - um Briefmarken. Seit langem ist er Vorsitzender des Kevelaerer Briefmarkensammlervereins.

© Martin Willing 2012, 2013