Logo für Blattus Martini



Logo für Buchstaben A Logo für Buchstaben B Logo für den Buchstaben c Logo für den Buchstaben d Logo für den Buchstaben e Logo für den Buchstaben f Logo für den Buchstaben g Logo für den Buchstaben h Logo für den Buchstaben i Logo für den Buchstaben j Logo für den Buchstaben k Logo für den Buchstaben l Logo für den Buchstaben m
    |
Kammann, Egon
Bäckermeister, Kommunalpolitiker, VFR-Präsident, Festkettenträger | * 1943

Egon Kammann
Er ist immer noch einer der wenigen Selbstständigen in Kevelaer, die den Zeitaufwand für ehrenamtliche Arbeit in politischen Gremien nicht scheuen. Seit 1974 Mitglied der CDU, übernahm Egon Kammann Vorstandsaufgaben in der Ortspartei Kevelaer-Mitte und im Stadtverband. 1989 zog er in den Stadtrat ein.

1994 wurde er Vorsitzender der CDU Kevelaer-Mitte und verlor 1997 dieses Parteiamt überraschend an seinen jungen Nachfolger Marc Henry de Jong. Die Partei verkraftete diesen Fehler, Kammann aber auch. Der Kevelaerer steckte nicht auf, sondern arbeitete in Rat und CDU weiter.

Ab 2004 war er zweiter stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des Kulturausschusses. 2009 wurde er erster stellvertretender Bürgermeister von Kevelaer. Im selben Jahr übernahm er den stellvertretenden Vorsitz der neu gegründeten CDU-Mittelstandsvereinigung Kevelaer-Weeze.

Kammanns ungewöhnlich hoher Bekanntheitsgrad hat seinen Grund in einer zweiten Leidenschaft des selbstständigen Bäckermeisters. Als begnadeter Karnevalist und Präsident führt er seit 2002 den Verein zur Förderung des Rosenmontagszugs, in dem er 1988 als Prinz mitzog.

Aber auch ohne diesen Titel ist er als „Egon der Knackige“ ungekrönter Karnevalskönig von Kevelaer. Als Mitglied des karnevalistischen Fanfarenkorps Swingende Doppelzentner hat Kammann viele Auftritte im Jahr.

2002 zählte er zu den Initiatoren der Wallfahrt der Karnevalisten, die sich zu einer Großwallfahrt entwickelt hat.
Franz Ophey, Egon Kamman, Erika Kammann
Bäcker Franz Ophey und Egon Kammann mit Erika Kammann (Aufnahme von 1987).

Der Vater von zwei Kindern betreibt mit Frau Erika eine Backstube an der Bahnstraße und eine Filiale im Zentrum. Die hatten die Kammanns 1993 von Bäcker Franz Ophey übernommen.
Marketingpreis 2005
Egon und Erika Kammann mit den weiteren Gewinnern des Marketingpreises 2005.

Im Jahr 2005 erhielt Egon Kammann den Marketingpreis der Stadt Kevelaer (Stahlbau Porath, Sabine und Klemens Dicks vom Hotel "Goldener Schwan" waren die weiteren Preisträger des Jahres 2005).

Auf dem Heimatabend im Januar 2014, den der festgebende Verein zur Förderung des Rosenmontagszugs (VFR) ausgerichtet hatte, wurde Egon Kammann zum Festkettenträger ausgerufen. Sein Adjutant: Willi Kocken jr.
Heimatabend
Heimatabend im Konzert- und Bühnenhaus: Festkettenträger Egon Kammann. - Foto: www.facebook.com/Spielmannszug?fref=ts