Logo für Blattus Martini



Logo für Buchstaben A Logo für Buchstaben B Logo für den Buchstaben c Logo für den Buchstaben d Logo für den Buchstaben e Logo für den Buchstaben f Logo für den Buchstaben g Logo für den Buchstaben h Logo für den Buchstaben i Logo für den Buchstaben j Logo für den Buchstaben k Logo für den Buchstaben l Logo für den Buchstaben m
    SACHBEGRIFFE |
Brüggemeier, Edeka
Marketingpreisträger der Stadt Kevelaer 2013

Burkhard BrüggemeierLaudatio gehalten von Bernd Pool am 20.11.2013:

Burkhard Brüggemeier, Monika Brüggemeier, Denis Brüggemeier, Stefan Brüggemeier - „Dank unserer Mitarbeiter dürfen wir gemeinsam heute hier sein.“

Burkhard Brüggemeier.

Das wäre auch ein schöner Schlusssatz – aber hier ist er ganz bewusst an den Beginn der Laudatio gestellt. Dieser Satz steht für das Unternehmen, das ich Ihnen im Folgenden vorstellen darf ebenso wie Dienstleistung am und für den Kunden. Und das an sechs Tagen in der Woche, 16 Stunden täglich und notfalls auch darüber hinaus. Kunden und Mitarbeiter stehen hier gleichermaßen im Fokus der Unternehmensführung. Dieses Handeln ist Unternehmensphilosophie und verhilft dem Unternehmen täglich zum Erfolg.

Edeka Brüggemeier
Burkhard Brüggemeier war schon Anfang der 1990er-Jahre politisch engagiert, hier zu sehen mit (v.l.) Alfons A. Tönnissen, Heinrich Hieb, Egon Kammann, (Name), Martin Willing, (Burkhard Brüggemeier) und Hannes Selders.

„Wir lieben Lebensmittel“ so ist das Konzept und Leitbild unseres nominierten Unternehmens überschrieben. Die formulierten Ziele beinhalten, neben dem vom Dachunternehmen vorgegebenen „Frischekonzept“, Vertrauen der Kundschaft durch Offenheit und Ehrlichkeit, Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter, Nachhaltigkeit durch gezielten Wareneinkauf. Diese Ziele sollen vor allem durch den Kundenservice und durch Fachkompetenz der „Stars“ des Unternehmens erreicht werden. So und nicht anders werden die Mitarbeiter im Leitfaden bezeichnet. „Sie sind tagtäglich für uns und vor allem für unsere Kunden da, denn ohne unsere Mitarbeiter wäre der Laden nicht sauber, die Regale leer und keiner hinter den Theken und an den Kassen“, da sind sich die Unternehmer beider Generationen einig.

Brüggemeier
Alle fangen mal klein an, bei Brüggemeier war es nicht anders.

Warum steht die Philosophie am Anfang der Laudatio und nicht am Ende einer Firmenbiografie? Der Grund ist leicht gefunden. Lebensmittel verkaufen ist das Eine – den Verkauf von Lebensmitteln als Dienstleistung zu verstehen, ein Lebensgefühl bei einer Alltäglichkeit zu vermitteln ist das Andere. Das waren die Gründe, die die Jury 2013 überzeugt haben, dass sich das nominierte Unternehmen eindeutig hervorhebt und für den Standort Kevelaer durch unternehmerisches Können und Geschick nachhaltig, innovativ und marktorientiert eine Leistung erbringt, die es gilt, auszuzeichnen.

Burkhard Brüggemeier, heute 62 Jahre alt, Einzelhandelskaufmann und Ehefrau Monika, gelernte Bankkauffrau, übernahmen zum 01.01.1983 in Winnekendonk ein Ladenlokal mit einer Verkaufsfläche von 150 qm und entschlossen sich, dort Lebensmittel zu verkaufen. Mit dieser Entscheidung wagten sie den Sprung in die Selbstständigkeit. Der Umzug mit dem Winnekendonker Markt zur Kevelaerer Straße 6 in eine neue, vergrößerte Verkaufsfläche erfolgte zum 14.02.1989. Einige Zeit später wurde vorübergehend die Selbstständigkeit aufgegeben.

Allerdings, genau 20 Jahre nach der erstmaligen Eröffnung an dieser Stelle, übernahm Edeka Brüggemeier zum 14.02.2009 nach Renovierung und Modernisierung erneut den Markt. Das Angebot wurde zukunftsfähiger und man schafft es bis zum heutigen Tag, diesen Markt durch das Betreiben weiterer vier Märkte in der Region für den Standort Winnekendonk und die Versorgung im Ort zu erhalten. „Unter dem Motto „klein aber fein“ bieten wir unseren Winnekendonkern alles für das tägliche Leben zu regulären Preisen“, so Burkhard Brüggemeier, der sich selbst längst als Winnekendonker fühlt.

Zwischenzeitlich wurde im Oktober 2003 der Markt in Kevelaer an der Feldstraße übernommen. Die Brüggemeier Managementgesellschaft betrieb den Markt zunächst als Spar-Markt und wechselte im Oktober 2006 zu Edeka. Durch Renovierung und Modernisierung wird der Markt seit Jahren für die Kunden ansprechend und zeitgemäß gestaltet. Hinzu kommt das großzügige und komfortable Angebot an Parkplätzen. „Mit dem Parkplatzangebot punkten wir täglich“, ist sich Denis Brüggemeier sicher.

„Um zeitgemäß zu sein, um sich dem ständigen Wettbewerb stellen zu können, mit anderen Märkten der Umgebung konkurrieren zu können, dem Kunden das bieten zu können, was er sucht und benötigt, wollen wir unsere Fläche und unser Sortiment erweitern“, auch da sind sich Vater und Söhne einig. 1053 Quadratmeter sind da heute nicht mehr ausreichend und zeitgemäß. Frischfisch, frische mediterrane Spezialitäten, ein größeres Frischgemüse-Angebot und vielseitigere Produkte. Aber auch mehr Platz für die Kunden, breitere Gänge und Ruheplätze für ältere Menschen sind geplant. All das gilt es zu realisieren. Das ist der Blick in die Zukunft, das ist der Blick in eine Richtung, die gemeinsam mit Verwaltung, überregionalen Behörden und Politik zu gehen ist.

Was unterscheidet Edeka-Brüggemeier von Mitbewerben am Markt? Die Öffnungszeiten sind großzügig bemessen, aber das leisten vergleichbare Anbieter im Segment Lebensmittel ebenfalls. Der kostenlose Lieferservice, der vor allem nicht mobilen, älteren Kunden problemloses und bequemes Einkaufen ermöglicht, ist da schon eine Besonderheit, die ihresgleichen sucht. Selbst der Kleineinkauf wird hier durch hauseigenes Personal bis in den Kühlschrank – sofern gewünscht – des Kunden geliefert. Und zwar bis heute kostenlos. Das ist Dienstleistung pur. Zu den kostenfreien Dienstleistungen gehören auch die Erstellung von Aufschnitt-, Käse- und Grillplatten oder das Zusammenstellen von Geschenkkörben. Manchmal ist es die Kleinigkeit, die hier zur Selbstverständlichkeit gehört: ein kostenloser Taxiruf.

Das Unternehmen „Edeka Brüggemeier“ ist mit Herzblut ein Kevelaerer Unternehmen. Die Teilnahme des Marktes an „Verkaufsoffenen Sonntagen“ ist ebenso selbstverständlich wie die Ausgabe von Weihnachtslosen des Verkehrsvereins. Vereine und caritative Einrichtungen finden die Unterstützung des Lebensmittelmarktes. Trikotsätze für Vereine wie beispielsweise Viktoria Winnekendonk, DJK Twisteden, KSV Kevelaer und Union Wetten werden ebenso gesponsert wie Bandenwerbung im Sport und die Kinderfahrten und Erholungsmaßnahme von „Zielpunkt Meer“. Eine umfassende Liste der Unterstützung, die in den letzten Jahren geleistet wurde.

Die „Stars“, wie der Leitfaden des Unternehmens die Mitarbeiter bezeichnet, wollen wir nicht vergessen. Der Markt in Kevelaer beschäftigt derzeit in der Filiale 81 Mitarbeiter – bei Übernahme im Jahre 2003 waren es 26. Im Markt in Winnekendonk arbeiten derzeit 32 Mitarbeiter– 2009 waren es 25. Und in der Verwaltung sind inzwischen 11 Kollegen beschäftigt, die sich um die insgesamt fünf Edeka-Märkte der Familie Brüggemeier in Kevelaer, Winnekendonk, Geldern, Kerken und Wachtendonk kümmern.

In unserem Gespräch erzählt Denis Brüggemeier von seinem persönlichen Einstieg in die Branche. Als Schüler, kurz vor dem Schulabschluss, teilt er dem Berater bei einer Berufsinformation seinen Wunsch mit, eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Bereich Lebensmittel machen zu wollen. Der Berufsberater, der den jungen Mann nicht kannte, gab ihm folgenden Rat: „Bewerben Sie sich bei Brüggemeier.“ Die Antwort des Ausbildungssuchenden lautete simpel: „Das ist mein Vater.“ – „Und“, so der Berufsberater, „warum wollen Sie nicht beim Besten lernen“? Ein schönes Kompliment für ein Unternehmen, für einen Vater, der mir versicherte, von diesem Gespräch bislang nichts gewusst zu haben.

Aber, und hier sind sich die Generationen Brüggemeier wohl einig: Die Familie Brüggemeier hat sich dem Handel verschrieben. Begeistert von der Arbeit und dem Einsatz entschieden sich beide Söhne für den Schritt in den Einzelhandel. Vater Burkhard will einen Gang zurückschalten und nahm Sohn Denis in die Geschäftsleitung, der langjähriger Marktleiter der Filiale in Kevelaer war. Denis Brüggemeier übergab die Marktleitung an seinen Bruder Stefan. Die Unternehmensnachfolge wurde eingeleitet und wird Schritt für Schritt umgesetzt.

Sehr geehrte Herren Brüggemeier,
sehr geehrte Frau Brüggemeier,

das Unternehmen Edeka Brüggemeier wird nominiert für den Marketing-Preis-Kevelaer 2013. So das einstimmige Votum der Jury.

Herzlichen Glückwunsch!

Nominiert für den Marketingpreis 2013
Abels Fleisch- und Wurstwaren (Hans Zimmermann)
Biesemann, Astrid Landhausmoden in Kevelaer
Brüggemeier, Burkhard Marketingpreisträger der Stadt im Jahr 2013 (Gewinner)

© Martin Willing 2012, 2013